Manosque Brunnen vor dem Rathaus

Manosque Brunnen

Zwischen dem Rathaus (Hôtel de ville) von Manosque und der Kirche Notre-Dame de Romigier befindet sich ein Brunnen. Was heute zur Zierde und Luftbefeuchtung dient war früher und ist andernorts noch immer ein wichtiger Teil der Wasserversorgung. In unseren Städten ist die Frischwasserversorgung vielfach nur durch Abperrventile (Hydranten) in den Straßen und Gehwegen zu erkennen. Das Frischwasser kommt durch Rohre aus der Tiefe und wird durch ein weitgehend unsichtbares Rohrsystem zu den Verbrauchsstellen in den Häusern gepumpt.

Monosque Brunnen Zierbrunnen

Der Brunnen in Monosque ist ein reiner Zierbrunnen. Diese Brunnenart ist seit alters her eher die Ausnahme. Schon die Bauart, die eher an eine Quelle erinnert, ist eine Sonderform der Brunnen, die Ansonsten eher das buchstäbliche Loch in der Erde sind. Man gräbt solange, bis man den Grundwasserspiegel erreicht.

Manosque Brunnen außer Betrieb
Manosque Brunnen außer Betrieb

stabilisiert das Loch und schöpft das Wasser mechanisch oder maschinell nach oben. Es war eine Versorgung für viele. Jeder braucht tagsüber Wasser, so dass der Brunnen ein Ort der Zusammenkunft und Kommunikation war.